Albert Waibl Schützenkompanie See
Albert Waibl Schützenkompanie See

Geschichte der Kompanie

Wichtige Begebenheiten der Schützenkompanie See seit der Gründung im Jahre 1956
 
Viele Jahre vor der Wiedergründung der Schützenkompanie See, gab es die Kaiserjägerschützen.

Kurz vor dem 2. Weltkrieg gründeten einige Männer aus der Pfarrgemeinde See eine Schützenkompanie,
die aber durch den bald darauf ausgebrochenen 2. Weltkrieg nie ausgerückte.
  
Der Spatenstich, sprich der Grundstein zur Wiedergründung der Schützenkompanie See wurde am 18. Dezember 1955 gesetzt.
 
An diesem Tag trafen sich alle interessierten Männer aus der Pfarrgemeinde See im Gasthof Lamm
(Ehrenberger) um eine Schützenkompanie zu gründen.
 
Einige führende Männer aus dem Bezirk – der damalige Bezirkskommandant Roilo, aus dem Tal der Kappler, Bürgermeister Johann Siegele und der Bürgermeister von See Tschiderer Heinrich und der damalige Pfarrer Farjo Waitz. Gleich wurde in geheimer Wahl das vorläufige Kompaniekommando gewählt, das aus folgenden Männern bestand: Zum Hauptmann wurde Albert Waibl, zum Oberleutnant Martin Tschiderer, zum Leutnant Tobias Zangerl und Johann Hauser, zum Fähnrich Eugen Ehrenberger, zum Kassier und Schriftführer der Lehrer Josef Sonderegger gewählt, weitere 55 Männer ließen sich als Schützen einschreiben. Dieser Ausschuss hatte die Aufgabe die finanziellen Mittel für Trachten, Gewehre, Säbel, Trommel usw. zu beschaffen.
 
Da in den Nachkriegsjahren Bargeld aus öffentlicher Hand schwer zu bekommen war, wurde eine Holzsammlung durchgeführt, bei der 105 fm gespendet wurden.
 
Dieses Holz wurde im Winter 1956 von den Schützenkameraden in freiwillig geleisteten Fronschichten geschlagen und ins Tal transportiert und dort an den Bestbieter verkauft.
Mit diesem Geldbetrag wurden die Trachten, Gewehre, Säbel usw. angeschafft.

Am 25. Juli 1956 (Jakobiprozession) rückte die wieder gegründete Schützenkompanie See zum ersten Mal aus.
 
Die erste historische Schützenfahne stammt aus dem Jahre 1809, die der Fähnrich Eugen Ehrenberger
viele Jahre in Gewahrsam hatte.
 
Albert Waibl führte die Schützenkompanie See, 20 Jahre über Höhen und Tiefen hindurch bis er im Jahre 1976 aus gesundheitlichen Gründen dieses Amt niederlegte. Ihm folgte Oskar Kolp nach, der ebenfalls die Kompanie 20 Jahre führte, er legte dieses Amt aus Altersgründen mit 79 Jahren nieder.

Seit dem Jahre 1996 führt nun Josef Juen als Hauptmann die Schützenkompanie See an.
 
Da sich die historische 1809er Fahne in einem sehr schlechten Zustand befand, wurde 1969 die erste
Schützenfahne angeschafft und am Schützensonntag 1969 geweiht. Die Patenschaft für diese Fahne übernahm Anni Handle. Als Anfang der 80er Jahre die Gemeinde See ein Gemeindehaus baute, bekam die Schützenkompanie See 2 Räume im Keller. Einen davon bauten die Mitglieder der Schützenkompanie See in Eigenregie als Kameradschaftsraum und einen zum Schießstand aus. In der Zwischenzeit werden beide Räume gemeinschaftlich mit der Schützengilde genutzt.
  
Im Jahre 1997 wurde unter der Führung von Hauptmann Juen Josef und Obmann Pircher Emanuel erstmalig das Bezirksschützenfest in See abgehalten.
  
Da unsere Schützenfahne bereits in einem schlechten Zustand war, konnte mit Hilfe zahlreicher Privatspenden im Jahre 1999 eine neue Schützenfahne angeschafft werden. Beide Gemälde auf der Schützenfahne wurden von unserem Schützenkameraden Helmut Jäger unentgeltlich gemalt. Die neue Fahne wurde im Juli 1999 geweiht und wie  schon bei der ersten Schützenfahne übernahm auch diesmal Anni Handle die Patenschaft.
  
Im Jahre 2006 wurde das 50 jährige Wiedergründungsjubiläum gefeiert und das Talfest der Paznauner Schützen veranstaltet. Bei diesem Anlass wurde die Schützenkompanie See, in "Albert Waibl Schützenkompanie See" umbenannt.

Dies zu Ehren unseres Ehrenhauptmannes Albert Waibl, da er all die vielen Jahre stets immer sehr wohlwollend und unterstützend der Schützenkompanie See zur Seite stand.
 
Im Jahre 2008/2009 wurde die 1809er Schützenfahne restauriert. Der Zustand war äußerst schlecht, es fehlten viele Teile der Gemäldeabbildungen auf der Fahne. Auf anraten des Denkmalamtes wurden die losen Teile, die im Netz das um die 1809 er Fahne genäht war, zusammengesetzt. Nun hängt sie als historisches Ausstellungsstückes als Leihgabe im Schloss Landeck.
 
2011 hat die Albert Waibl Schützenkompanie See, nach mehreren Anläufen, eine Schützenkanone angeschafft, die wiederum bei der Durchführung des Talschaftsfestes 2011 geweiht wurde. Unsere Kanoniere sind Stefan Dobler und Gottfried Siegele. Die Patenschaft für unsere Kanone wurde von Anni Zangerl übernommen.

Aktuelles

Kontakt

Albert Waibl Schützenkompanie See

 

Obmann

Juen Ludwig

6553 See, Maierhof 116

E-Mail: ludwig.juen@gmx.at

 

Schriftführer

Simon Schmid

6553 See, Klaus 251

E-mail: schuetzenkompanie-see@gmx.at

>> Links

>> Wissenswertes

>> Impressum

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Albert Waibl Schützenkompanie See - 2013